Faktoren die Lebensdauer und Lichtausbeute eines Scheinwerfers beeinflussen

Die großen Hersteller von Scheinwerfer Lichttechnik wie Bosch, Mtec, Osram, Hella und Philips geben an, dass die Betriebsdauer von Halogenlampen maßgeblich in moderneren Fahrzeugen von der internen Bordnetzspannung abhängt.

Aufgrund einer Vielzahl neuer technischer Feinheiten benötigt ein modernes Auto eine höhere Spannung als noch vor zehn Jahren. Online oder MP3 Musik Streaming, iPad, Navigationssystem, Bordkühlfach vielleicht noch kleinere Bildschirme in den Kopfstützen, das alles benötigt Strom. Nicht zu vergessen Klimaanlagen und Hilfsmittel wie PDC Parksensoren oder eine komfortable Sitzheizung. Die höhere Spannung kann folglich die Lebensdauer einer Halogenlampe verkürzen. Das häufige Fahren über holprige Straßen beeinflusst ebenso die Lebensdauer der Glühlampen durch Beschädigung des Glühdrahts und dahinbröckelnden Filamenten. Wer häufig in der Altstadt unterwegs ist und viele Kopfsteinpflasterstraßen zu befahren hat, der wird sicher schon festgestellt haben, lampen osram dass Scheinwerferlampen häufiger ausgetauscht werden müssen.

Scheinwerfer und ihre Altersschwäche

Der Zahn der Zeit nagt ebenso an Ihren Pkw-Lampen, obwohl Sie vielleicht selten bei Nacht unterwegs sind und keinen Unterschied feststellen, Ihre Scheinwerfer altern! Mit zunehmender Betriebsdauer liefern Halogenlampen nicht mehr so viel Licht, als wenn sie neu wären. Das bedeutet, dass Ihre Scheinwerfer nach fünf oder sechs Jahren zwar noch funktionieren, aber sie sind wahrscheinlich nicht mehr so hell in ihrer Lichtintensität auf der Straße.

Wenn Sie eine Glühbirne ersetzen müssen aufgrund eines Defektes oder einfach festgestellt haben, dass Ihr Scheinwerferlicht nicht mehr die Lichtausbeute auf die Fahrbahn bringt, die Sie sich wünschen, dann ist folgendes zu beachten. Lesen Sie vorzugsweise in der Bedienungsanleitung Ihres Wagens nach, um welche Glühbirne es sich genau handelt, um die richtige Ersatzlampe mit passender Lampenfassung bei Electronicx im Onlineshop zu kaufen. Wenn Sie geschickte Hände haben, ist es kein Problem die Halogenbirnen am Auto selbst austauschen.

Informationen dazu sollten in Ihrem Benutzerhandbuch zum Fahrzeug enthalten sein. Einige Scheinwerferlampen sind extrem schwer zu wechseln und Sie müssen möglicherweise Batterie oder Abdeckungen der Klimaanlage entfernen. Andere Fabrikate sind zum Lampentausch durch den Radkasten zu erreichen, also überprüfen Sie dies vorher, bevor Sie sich entscheiden den Lampenwechsel in Eigenregie durchzuführen. Sie können zusätzlich im Internet nach nützlichen Tipps recherchieren. Checken Sie auch, ob Ihr Auto über separate Fernlicht und Abblendlicht Scheinwerferlampen verfügt.

Zur Lampenauswahl für den Scheinwerfer

Sie haben alle erforderlichen Daten parat, dann geht es zum Glühbirnen kaufen. Sie werden wahrscheinlich feststellen, dass mehrere für Ihr Auto passende zu unterschiedlichen Preisen verfügbar sind.

Unterschiedliche Eigenschaften wie Langlebigkeit, Xenon Look oder heller und weißer lesen Sie genau nach und entscheiden Sie nach Ihren Bedürfnissen. Gut die Hälfte aller Halogenleuchten liefern eine größere Lichtausbeute als Standard Halogenlampen, dies geht meist zulasten der Lebensdauer. Allerdings ist bei dem sensationellen Preis-Leistungs-Verhältnis ein Hauch Xenon und ein breiterer Lichtkegel mit einer kürzeren Leuchtdauer leicht zu vereinbaren. Wer allerdings häufig bei Nacht lange Strecken bewältigen muss, wird mit einer originalen Xenon Brenner Lichtanlage dauerhaft besser bedient sein. Hochwertige Halogenlampen, die einige sicherheitstechnische Lichteigenschaften der Gasentladungslampen beinhalten, bieten in etwa 200 Lichtstunden für Vielfahrer ein unzureichender Wert.

Der Fortschritt der Autobatterien – Unterschiede zwischen AGM und EFB Technologie

Die Geschichte der Autobatterie und des Automobils, begann im 19. Jahrhundert. Der Startvorgang der Verbrennungsmotoren war ein schwerwiegendes Problem. Die Motoren wurden in den Anfängen mit einer Kurbel gestartet. Die Kurbel schwang allerdings oft zurück und brach den Arm des Fahrers. 3 Jahre später kam der Anlasser zum Einsatz, der die Kurbel ersetzte und jedoch erst 20 Jahre später in die Kraftfahrzeuge eingesetzt wurde. Die Entwicklung der Akkumulatoren für das Automobil brachte den Durchbruch in der Fahrzeugindustrie.

Das Prinzip eines Akkus ist die Ladung und Entladung. Chemische Energie wird in Elektroenergie umgewandelt und umgekehrt. Die bestehende Dichte der Schwefelsäure in der Autobatterie, ist ein Indiz für die Leistungsfähigkeit des Akkumulators, die an früheren Baureihen mit Säurehebern gemessen werden konnten. Die heutigen modernen Autobatterien sind zum großen Teil Wartungsfrei und verfügen nicht mehr über die Messung der Säuredichte. Bei der Messung gilt, je höher die Säuredichte, desto höher das Leistungsvermögen.

Die Starterbatterien haben sich natürlich im Laufe der Jahre weiterentwickelt. Die Leistung ist deutlich gewachsen und die Autobatterie kaufen versorgt alle Baugruppen und Geräte wie Warnblinkanlage, Innenbeleuchtung oder Autoradio, im ausgeschalteten Modus mit Strom. Zusätzlich kommen noch die Start-Stopp-Systeme, die immer mehr in die heutigen Neuwagen integriert werden. Die Elektronik wird immer umfangreicher das macht die Ansprüche an die Starterbatterien immer höher.

Die Autobatterie ist neben dem Motor, das wichtigste Utensil für das Kraftfahrzeug. Wenn die Starterbatterie den Dienst verweigert, kommt nur noch ein erbärmliches Jammern des Motors und ein Klacken des Anlassers. Hier benötigt es nun eine neue Batterie. Gerade in der Winterzeit, an kalten Tagen, oder bei Nebel und Schneefall entlädt sich die Batterie und es kommt zu Startschwierigkeiten. Die Leistung die sie bringen sollte, um alle Verbraucher zu versorgen, können nicht erbracht werden.

Nassbatterien sind für das Fahren im Stadtverkehr und mit Start-Stopp System nicht geeignet. Das dauernde Laden und Entladen belastet diese Autobatterien. Die Wahl der richtigen Batterie ist sehr wichtig. Gerade beim steigenden Energiebedarf der heutige Fahrzeugmodelle, durch die integrierten Verbraucher wie Windschutzscheibenheizung, elektrischen Fensterheber, und das Start-Stopp-Technik, benötigen eine leistungsstarke Batterie. Normale Nassbatterien sind hierzu ungeeignet. Die Autobatterien stehen unter ständiger Belastung, durch das ständige Laden und Entladen im Stadtverkehr. Die höhere Anzahl an Ladezyklen, lässt die Starterbatterie schneller altern. Aus diesem Grund ist die Zyklenfestigkeit für die Starterbatterie sehr wichtig, denn auch im Ruhestand müssen einige Verbraucher versorgt werden.

Für diese umweltfreundlichen Start-Stopp-Systeme wurde extra zwei Autobatterien entwickelt. Die Enhanced Flooded Battery, oder auch EFB-Technologie, zeichnet sich durch das Polyester-Scrim-Geflecht aus, dass das aktive Material zusammenhält und ein schnelles Auf-und Entladen der Autobatterie ermöglicht. Dies erhöht die Zyklenfestigkeit und bietet doppelte Haltbarkeit. Ein Sensor überprüft die Startkapazitäten der Batterie.

Die AGM Batterien arbeiten mit der Rekuperationstechnik. Diese lädt beim Bremsen die Batterie wieder auf. Ausgestattet ist die AGM Batterie mit einer Microglasfasermatte, die sich zwischen den Bleimatten befindet und die Bleisäure bindet.